Der Wissensspeicher.
Das Herz des Geschichtsbodens 

Das Herz des Geschichtsbodens von Hans Schneider ist das Wissen um die Vergangenheit der Heimat.
Die Eigenart auch des Neuen Geschichtsboden – und damit seine Einzigartigkeit – liegt deshalb weniger in den gesammelten Gegenständen als vielmehr in der ungeheuren Tiefe des gesammelten Wissens, das der Heimatforscher über Jahrzehnte hinweg zusammengetragen hat. 


Wissen lässt sich nicht anfassen. Es wird aufgeschrieben, aufgezeichnet, weitererzählt … Wie also die Unendlichkeit dieses gesammelten Wissens, dieser Geschichten und Ereignisse in eine konkrete, Allen zugängliche Form bringen? 
Schließlich haben wir uns entschieden, das Herz des Neuen Geschichtsbodens, den ‚Wissensspeicher‘, auch direkt ins Zentrum zu setzen. Deshalb steht in der Mitte des wunderbaren Dachbodens im Stammhaus Leipfinger Bader nun ein multimedialer ‚Tisch‘, an dem man sich versammeln kann, um auf verschiedenste Weise in die Tiefen des Archivs einzutauchen.

Mittels kleiner Touch Screens kann man sich ganz individuell in der Unendlichkeit verlieren – oder aber Hans Schneider an einem großen Touch Screen auf den Spuren in die Vergangenheit folgen. Viele Inhalte lassen sich auch analog erschließen, und wer mag, kann entspannt in Büchern blättern, die eigens für den Wissenspeicher neu hergestellt wurden. 

Weil Hans Schneider wie kein anderer vom Kaleidoskop menschlichen (Er-)Lebens erzählen kann, finden sich im Wissensspeicher auch weit mehr als hundert Filme, in denen der Heimatforscher von Objekten erzählt, die er gesammelt hat, von Ereignissen, von Phänomen und Zeitgeschehen … 



Virtuelles Archiv

Virtuelles Archiv Der Wissensspeicher des Neuen Geschichtsboden erschließt Dokument für Dokument die Fülle seiner gesammelten Archivalien. Die digitalisierte Version dieser Dokumente bewahrt die Erinnerung an längst vergangene Zeiten – die oft überraschend viel mit unserem Leben heute zu tun haben. So öffnet eine Urkunde von 1567 ein Fenster in die Mitte des 16. Jahrhunderts und erzählt davon, wie die Menschen damals ihr Zusammenleben regelten. Ein Hochzeitsfoto von 1943 erzählt ...

Mehr

Analoges Archiv

1600 prall gefüllte Ordner, 1300 Publikationen, 1400 Sammlungsobjekte und mehr als eine Million Bilddokumente. Der digitale Wissensspeicher im Herzen des Neuen Geschichtsboden ist allen unseren Besuchern frei zugänglich. Sein Fundament ist das analoge Archiv, das Hans Schneider mit seiner Frau Anni seit 1978 aufgebaut hat. Aus diesem heraus wächst der Wissensspeicher Dokument um Dokument, Bild um Bild ständig weiter und ermöglicht die Teilhabe an Geschichte und Geschichten. Dieses analoge ...

Mehr

Bibliothek

„Ich habe mir das Paradies immer als Bibliothek vorgestellt.“ Viele Jahrzehnte lang hat Hans Schneider hat Klassiker der bayerischen Landesgeschichte ebenso in seine Bibliothek aufgenommen wie außergewöhnliche, seltene und oft unbekannte Publikationen rund um die Kultur und Geschichte seiner ...

Mehr