„Ich habe mir das Paradies immer als Bibliothek vorgestellt.“

Viele Jahrzehnte lang hat Hans Schneider hat Klassiker der bayerischen Landesgeschichte ebenso in seine Bibliothek aufgenommen wie außergewöhnliche, seltene und oft unbekannte Publikationen rund um die Kultur und Geschichte seiner Heimat. 

Daraus ist ein kleines, feines Kaleidoskop zur Regional- wie auch Landesgeschichte und natürlich nicht zuletzt auch zur Geschichte des Ziegels entstanden. Am Stammsitz der Leipfinger-Bader Ziegelwerke mit einer langen Tradition des gebrannten Tons ist das ein besonderer Schatz.

An dieser Stelle darf man mit Jorge Luis Borges auch in Niederbayern einen argentinischen Schriftsteller zitieren, der schreibt: „Ich habe mir das Paradies immer als Bibliothek vorgestellt. Von allen Werkzeugen, die der Mensch besitzt, ist das erstaunlichste zweifellos das Buch. Es ist die Verlängerung von Gedächtnis und Vorstellung.“

Wir laden Sie ein, ganz analog durch diese Weiten zu streifen!
Sprechen Sie uns an!

Noch mehr zum Wissensspeicher


Virtuelles Archiv

Virtuelles Archiv Der Wissensspeicher des Neuen Geschichtsboden erschließt Dokument für Dokument die Fülle seiner gesammelten Archivalien. Die digitalisierte Version dieser Dokumente bewahrt die Erinnerung an längst vergangene Zeiten – die oft überraschend viel mit unserem Leben heute zu tun haben. So öffnet ...

Mehr

Analoges Archiv

1600 prall gefüllte Ordner, 1300 Publikationen, 1400 Sammlungsobjekte und mehr als eine Million Bilddokumente. Der digitale Wissensspeicher im Herzen des Neuen Geschichtsboden ist allen unseren Besuchern frei zugänglich. Sein Fundament ist das analoge Archiv, das Hans Schneider mit seiner Frau Anni seit 1978 ...

Mehr