15. März 2021

Die Qual der Wahl

Wer die Wahl hat … hat die Vielfalt der Fülle, den Reichtum der Möglichkeiten und auch, natürlich, die Qual! Welches unter den Tausenden von Objekten, die wir aktuell noch in großen Drahtgitterkörben aufbewahren, soll dazu auserkoren werden, aus der Lagerhalle befreit und in unsere ‘Cloud’ aufgenommen zu werden? Die Cloud wird im Ausstellungsraum die Bandbreite der Erinnerungen abbilden, die wir im Neuen Geschichtsboden aufbewahren.

Mit dieser Qual befassen sich: Hans Schneider, unser Heimatforscher, seine Frau Anni, unsere Azubine Franziska Maulberger und Kuratorin Stefanje Weinmayr. Seit vergangener Woche dürfen wir hautnah erleben, dass Geschichte in ihren vielfältigen Erscheinungsformen durchaus nicht abstrakt ist, sondern ganz konkret angefasst werden kann – und nicht nur kann, sondern MUSS! 

Werkzeuge und Gerätschaften aus Metall, Holz und Leder, die einst in Zimmerei, Brauerei, Druckerei, Metzgerei etc. im täglichen Einsatz waren, werden Stück für Stück in die Hand genommen. Manches ist leicht zu handhaben, anderes eine rechte Plackerei.  Als besonders schön stellt sich dabei heraus, diese Dinge sorgsam und liebevoll zu reinigen: Gegenstände, die über Jahre, Jahrzehnte durch so viele Hände gegangen sind. Es ist ein Akt der Wertschätzung – und eine Freude für uns.

Diese Freude wollen wir teilen. Am liebsten, wir geben es zu, würden wir jedes einzelne dieser Dinge einer staunenden Öffentlichkeit präsentieren, der sie ihre Geschichten erzählen könnten. Da das aber leider nicht möglich ist, quälen wir uns weiter …