20. Mai 2021

Großer (erster) Auftritt: Der Wissensspeicher des Neuen Geschichtsboden!

Im Stammhaus der Leipfinger-Bader Ziegelwerke war milimetergenaue Präzisionsarbeit gefragt: Der Wissensspeicher reiste an – mit großem Gefolge!

Nicht weniger als fünf Spezialisten bugsierten über Stunden hinweg das gute – und fraglos monumentale – Stück behutsam in das Dachgeschoss. Dort wurde er final zusammengebaut und steht nun im Zentrum des Raumes, überwölbt von der Sammlungscloud, mit der er in einen vielstimmigen Dialog eintreten wird.

Noch ist unser Wissensspeicher eine Hülle, ein Körper, dem das entscheidende Element noch fehlt: sein Herz! 

Das Herz des Neuen Geschichtsboden ist ein komplexes digitales System, das mithilfe von Touchscreens die Besucher in die Tiefen des von Hans Schneider gesammelten Wissens führt. Dieser ‚Wissensspeicher‘ befindet sich in einem ständigen Wandel, er wächst und verändert sich stetig. Weil er beständig angefüllt werden wird mit den Forschungen Hans Schneiders und den Lebenserzählungen der Menschen, die zu uns kommen und mit beitragen.

Und so kann man sich bald und immer mehr verlieren in den Weiten dieses außergewöhnlichen Archivs, das weit entfernt ist von den staubigen Aktendeckeln, die landläufig mit dem Begriff ‚Archiv‘ in Verbindung gebracht werden. 

Von ‚A‘ wie ‚Adelsgeschlecht der Pucher‘ bis ‚Z‘ wie ‚Zehntner‘ (in der Region ein Synonym für Lustbarkeiten wie Lichtspieltheater und Musik). Und dem weiten Feld an Geschichte und Geschichte, dass nicht nur dem Alphabet nach dazwischen liegt!